MLP Finanzdienstleistungen AG

Allgemein

Wie ist mein Geld bzw. sind meine Einlagen bei der MLP Finanzdienstleistungen AG abgesichert?

Die MLP FDL AG gehört dem freiwilligen Einlagensicherungsfonds des Bundesverbandes deutscher Banken e.V. an. Dieser sichert alle Verbindlichkeiten, die in der Bilanzposition "Verbindlichkeiten gegenüber Kunden" auszuweisen sind. Hierzu zählen Sicht-, Termin- und Spareinlagen einschließlich der auf den Namen lautenden Sparbriefe.

Die aktuell vom Einlagensicherungsfonds festgelegte Sicherungsgrenze für die MLP Finanzdienstleistungen AG beträgt 21.245.000 Euro je Kunde.

Hinweis: Ab dem 1. Januar 2012 wird die Sicherungsgrenze in drei Schritten über einen Zeitraum von 10 Jahren - wie angehängt beschrieben - abgesenkt.

Die Sicherungsgrenze je Gläubiger beträgt bis zum 31. Dezember 2014 30 %, bis zum 31. Dezember 2019 20 %, bis zum 31. Dezember 2024 15 % und ab dem 1. Januar 2025 8,87 % des für die Einlagensicherung maßgeblichen haftenden Eigenkapitals der Bank. Für die Einlagen, die nach dem 31. Dezember 2011 begründet oder prolongiert werden, gelten, unabhängig vom Zeitpunkt der Begründung der Einlage, die jeweils neuen Sicherungsgrenzen bis zur Fälligkeit der Einlage oder bis zum nächstmöglichen Kündigungstermin.

Der Einlagenschutz für MLP-Kunden liegt weiterhin über der gesetzlichen Einlagensicherung von 100.000 EUR pro Anleger.

Weitere Details zum Einlagensicherungsfonds sowie die entsprechende Sicherungsgrenze finden Sie unter www.bdb.de

Wie mache ich eine getätigte Überweisung rückgängig?

Überweisungen können Sie nur am Tage der Ausführung bzw. bis vor Gutschrift der Zahlung auf dem Empfängerkonto zurückrufen. Liegt Ihr Überweisungsauftrag bereits länger als einen Tag zurück, wenden Sie sich zur Rücküberweisung ggf. direkt an den Zahlungsempfänger.

Zur Ausführung eines Überweisungsrückrufes senden Sie uns bitte einen "Freien Auftrag" aus dem MLP Financepilot Report oder ein im Original unterzeichnetes Fax an den MLP Kundenservice an die Fax-Nr. 06222 308-8933.

Wie lange dauert eine Überweisung?

Hier gelten die vorgeschriebenen Fristen des BGB §676a:

Soweit keine anderen Fristen vereinbart werden, sind Überweisungen schnellstmöglich zu bewirken.

  • Grenzüberschreitende Überweisungen in Mitgliedstaaten der Europäischen Union und in Vertragsstaaten des Abkommens über den Europäischen Wirtschaftsraum, die auf deren Währung oder Währungseinheit oder auf Euro lauten, sind, soweit nichts anderes vereinbart ist, binnen fünf Werktagen, an denen alle beteiligten Kreditinstitute gewöhnlich geöffnet haben, ausgenommen Samstage, (Bankgeschäftstage) auf das Konto des Kreditinstituts des Begünstigten zu bewirken.

  • Inländische Überweisungen in Inlandswährung sind längstens binnen zwei Bankgeschäftstagen auf das Konto des Kreditinstituts des Begünstigten zu bewirken.

Wie reiche ich einen Verrechnungsscheck auf mein MLP-Girokonto ein?

Den Scheck senden Sie bitte mit einem Scheckeinreichungsformular an die MLP Finanzdienstleistungen AG, Postfach 1379, 69154 Wiesloch.

Formular Scheckeinreichung MLP-Konto (PDF, 114KB)

Wie nehme ich Bargeldeinzahlungen / -auszahlungen bei meinem MLP-Girokonto vor?

Einzahlungen

Bargeldeinzahlungen können Sie an nahezu jedem Post-, Bank- oder Sparkassenschalter vornehmen. Die hierfür anfallenden Gebühren erstattet die MLP Finanzdienstleistungen AG mit Einreichung der Quittung zurück.

Bargeldeinzahlungen sind kostenlos bei jeder Filiale unseres Kooperationspartners möglich. Hierzu müssen Sie generell Ihre MLP-Kontonummer und die MLP-Bankleitzahl angeben.

Auszahlungen

Mit Ihrer MLP-Kreditkarte können Sie an fast allen Geldautomaten weltweit kostenfrei Bargeld abheben.* Mit der Maestro-GiroCard haben Sie Bargeldverfügung an jedem Geldautomaten gegen die dort ausgewiesenen Gebühren des Geldautomatenbetreibers.

Kostenlose Bargeldverfügungen ab 1.000,00 EUR bieten wir Ihnen auch über die Filialen unseres Kooperationspartners an. Diese Bargeldauszahlungen müssen jedoch vorab bei der MLP Finanzdienstleistungen AG bestellt werden. Benutzen Sie hierfür bitte folgendes Formular.

Formular Bargeldauszahlung MLP-Girokonto (PDF, 99KB)

Finden Sie hier eine Übersicht über die Filialen unseres Kooperationspartners

*Für MLP-Kreditkarteninhaber mit einem MLP-Girokonto ab einem Auszahlungsbetrag von 100 Euro. Für Inhaber "MLP Card für Studenten" kostenlos ohne Mindestauszahlungsbetrag. Es können ggf. Kosten seitens der Fremdbank anfallen. Kunden werden auf eine eventuelle Gebührenerhebung vor Ort hingewiesen und müssen diese bestätigen. Bei Transaktionen im Nicht-Euro-Ausland wird ein Auslandseinsatzentgelt in Höhe von 1,5 % für die Umrechnung der Fremdwährung in Euro berechnet.

Die vollständigen Leistungen und Konditionen finden Sie im Preis- und Leistungsverzeichnis.

Wie kündige ich eine Einzugsermächtigung oder widerspreche einer abgebuchten Lastschrift?

Einzugsermächtigungen sind grundsätzlich eine Vereinbarung zwischen Ihnen und der jeweiligen Firma bzw. Gesellschaft. Zur Kündigung setzen Sie sich daher bitte direkt mit der genannten Gesellschaft in Verbindung.

Sollen auch nach der Kündigung Ihrer Einzugsermächtigung noch ungerechtfertigte Lastschrifteinzüge vorgenommen werden, geben Sie diese wie nachstehend beschrieben zurück.

Einer Belastungsbuchung aus einer Lastschrift per Einzugsermächtigung bis zu einer Höhe von 3.000,00 Euro können Sie bis zu acht Wochen direkt in Ihrem MLP Financepilot Banking unter dem Menüpunkt "Banking --> Lastschriftrückgabe" widersprechen. Möchten Sie einer Lastschrift widersprechen, die über die Summe von 3.000,00 Euro hinaus geht, erteilen Sie zur Rückgabe bitte einen Freien Auftrag aus dem MLP Financepilot Report. Sie finden diese Funktion im MLP Financepilot Report nach Anklicken des linksbündigen Menüpunktes "Service".

Einer Buchung aus einer Lastschrift, für die Sie dem Gläubiger eine Einzugsermächtigung erteilt haben, können Sie generell bis zu acht Wochen nach Belastung widersprechen. Falls für die Abbuchung seitens des Abbuchenden keine Berechtigung vorliegt, können Sie die Lastschrift innerhalb von 13 Monaten nach Belastung zurückgeben. Diese Regelungen finden Sie in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen und den Bedingungen für Zahlungen mittels Lastschrift der MLP Finanzdienstleistungen AG. Lediglich die Rückgabefunktion im MLP Financepilot Banking kann nur bis zu acht Wochen nach Belastung genutzt werden. Lastschriften, die innerhalb der Rückgabefrist liegen, jedoch älter als acht Wochen sind, stornieren Sie bitte über die Funktion "Freier Auftrag".

Wie führe ich eine Überweisung außerhalb meines Onlinelimits durch?

Jedes MLP-Girokonto hat aus Sicherheitsgründen ein Onlinelimit. Überweisungen über die Überweisungsmaske des MLP Financepilot sind nur bis zu dieser Größe möglich. Das Onlinelimit beträgt in der Regel 7.500,00 EUR pro Tag und Konto. Überweisungsaufträge, die diesen Betrag überschreiten, erteilen Sie uns unter Angabe aller Überweisungsdaten über den "Freien Auftrag" im MLP Financepilot Report. Wir führen auch diese Überweisungen schnellstmöglich und kostenfrei für Sie aus.

Bei Bedarf ist eine Erhöhung Ihres Onlinelimits auf max. 25.000,00 EUR pro Konto möglich. Dies beauftragen Sie bitte ebenfalls über einen entsprechenden "Freien Auftrag".

Welche Unterlagen muss ich bei Namensänderung bei der MLP Finanzdienstleistungen AG einreichen?

Bei Namensänderungen bitten wir Sie für die Aktualisierung Ihrer Daten sowie ggf. für den Versand einer neuen Maestro-Girocard bzw. MLP-Kreditkarte um eine Kopie Ihrer Heiratsurkunde und eine aktuelle Unterschriftenprobe an die nachstehende Postfachadresse oder an die Fax-Nr. 06222 308-8933.

Gerne können Sie hierfür folgendes Formular verwenden.

Formular Änderung des Namens (PDF, 95KB)

MLP Finanzdienstleistungen AG
Abteilung Stammdaten
Postfach 1379
69154 Wiesloch

Wie beantrage bzw. kündige ich ein MLP-Konto?

Zur Eröffnung eines neuen MLP-Kontos, bzw. Zusatzkontos setzen Sie sich bitte mit Ihrem MLP-Berater in Verbindung. Zur Kündigung Ihres Girokontos in unserem Haus senden Sie uns bitte nachfolgendes Kündigungsformular an untenstehende Anschrift.

Formular Kontoauflösung MLP-Konto (PDF, 103KB)

Gerne können Sie den Auftrag zur Kündigung auch formlos schriftlich erteilen.

Bitte vermerken Sie auf dem Auftrag eine Bankverbindung, über die der Auflösungsbetrag Ihres MLP-Kontos verrechnet werden soll. Senden Sie bitte Ihre entwertete (gelochter Magnetstreifen) MLP Maestro-Girocard zusammen mit dem Kündigungsauftrag an die MLP Finanzdienstleistungen AG.

Beachten Sie ferner, dass die Auflösung des MLP-Girokontos ohne Einhaltung einer Kündigungsfrist erfolgt. Lediglich das MLP PremiumKonto und dessen Zusatzkonten können aufgrund der Zinskompensation nur zum Monatsende aufgelöst werden. Die Auflösung eines Hauptkontos erfordert generell die Auflösung der Zusatzkonten.

Der MLP Financepilot steht Ihnen weiterhin kostenfrei zur Verfügung, falls Sie diesen nicht explizit kündigen. War Ihr MLP-Girokonto bislang das Referenzkonto zu Ihrer MLP-Kreditkarte, können Sie dieses Referenzkonto ebenfalls per schriftlichen bzw. "Freien Auftrag" aus dem MLP Financepilot Report ändern lassen.

MLP Finanzdienstleistungen AG
Kontoführung
Postfach 1379
69154 Wiesloch

Wie rufe ich meine Kontoauszüge, Kreditkartenabrechnungen und MLP-Reportings ab?

Kontoauszüge

Die Kontoauszüge sämtlicher MLP-Konten stellen wir standardmäßig als PDF kostenfrei im Postfach des MLP Financepilot Banking zur Verfügung. Die Bereitstellungsdauer im MLP Financepilot beträgt jeweils 36 Monate. Wünschen Sie die Auszüge per Post, verwenden sie bitte nachfolgendes Formular. Bitte beachten Sie, dass wir für die Postzustellung Versandspesen von 0,60 EUR je Auszug erheben.

Formular Vereinbarung Postversand (PDF, 102KB)

Ausnahme: Für MLP-Sparkonten und alle vor dem 1.September 2009 eröffneten MLP Liquiditäts- und Tagesgeldkonten senden wir die Kontoauszüge standardmäßig kostenfrei per Post.

Abrechnungen der MLP-Kreditkarten

Die MLP-Kreditkartenabrechnungen stellen wir standardmäßig als PDF kostenfrei in der Postbox im MLP Financepilot Report bereit. Bitte beachten Sie, dass ungelesene Dokumente in der Rubrik „Postbox Neu“ eingestellt werden. Gelesene Dokumente sind in der „Postbox Ordner“ einsehbar.

Die Bereitstellungsdauer im MLP Financepilot beträgt jeweils 24 Monate. Wünschen Sie dennoch einen Auszug in Papierform, beantragen Sie diesen bitte mit unserem Serviceformular. Bitte beachten Sie hierbei, dass wir für die Postzustellung Versandspesen von 0,60 EUR je Auszug erheben.

Ausnahme: Für alle vor dem 1.September 2009 eröffneten MLP-Kreditkarten senden wir die Abrechnungen standardmäßig kostenfrei per Post.

Bei der kostenfreien MLP Card für Studenten werden generell keine Abrechnungen erstellt, da die Kartenumsätze direkt dem MLP KomfortKonto für Studenten belastet und dort auf den Kontoauszügen ausgewiesen werden.

MLP-Reporting

Das MLP-Reporting stellen wir standardmäßig als PDF kostenfrei im Financepilot Report zur Verfügung.

Maestro-Girocard

Welchen Betrag kann ich maximal mit meiner Maestro-Girocard verfügen?

Die MLP Maestro-Girocard verfügt über ein Wochenlimit (Kalenderwoche) von 3.500,00 EUR . Dieses gilt für PIN-bestätigte Zahlungen sowie Abhebungen am Geldautomaten.

Bitte beachten Sie hierbei, dass Verfügungen in dieser Höhe nicht unbedingt durch den Geldautomaten- bzw. Terminalbetreiber freigeschaltet wurden.

Wie entsperre ich meine Maestro-Girocard, wenn ich die PIN drei Mal falsch eingegeben habe?

Die MLP Maestro-Girocard wird bei dreifacher Fehleingabe der PIN gesperrt, jedoch am Automaten nicht eingezogen, sondern lediglich abgewiesen. Bei Kenntnis der korrekten PIN lassen Sie die PIN-Sperre mittels "Freien Auftrag" aus dem MLP Financepilot Report oder formlos schriftlich mit Unterschrift bei der MLP Finanzdienstleistungen AG aufheben. Nach erfolgter Freischaltung Ihrer MLP Maestro-Girocard müssen Sie diese an einem deutschen Geldautomaten zur endgültigen Freischaltung einsetzen. Hierzu erhalten Sie nach Bearbeitung Ihres Auftrages eine E-Mail von uns mit weiteren Informationen. Ihre Karte müssen Sie nicht bei der MLP Finanzdienstleistungen AG vorlegen.

Ausnahme: .

Sollten Sie sich im Ausland aufhalten, ist eine Rücksetzung des PIN ohne Vorlage der Karte bei der MLP Finanzdienstleistungen AG leider nicht möglich.

In oben genannten Fall senden Sie Ihre Karte bitte mit einem entsprechenden Auftrag an folgende Anschrift:

MLP Finanzdienstleistungen AG
Kontoführung
Postfach 1379
69154 Wiesloch

Ihre MLP Maestro-Girocard senden wir Ihnen umgehend nach der Freischaltung per Einschreiben zurück.

Was muss ich bei Verlust meiner Maestro-Girocard tun?

Bitte veranlassen Sie bei Verlust Ihrer Maestro-Girocard sofort die Sperrung der Karte unter einer der unten aufgeführten Telefonnummern.

Den Verlust Ihrer Karte müssen Sie aus Sicherheits- und Haftungsgründen auch der zuständigen Polizeibehörde melden. Bei der Sperrung Ihrer Maestro-Girocard geben Sie bitte die Bankleitzahl der MLP Finanzdienstleistungen AG (672 300 00) an.

Karte sperren unter: (018 05) 02 10 21 (12 ct/Min. aus dem Festnetz der DTAG, max. 42 ct/Min. aus Mobilfunknetzen)

Wie bestelle ich eine neue Maestro-Girocard?

Die Bestellung veranlassen Sie per "Freien Auftrag" über den MLP Financepilot Report.

Wie lade bzw. entlade ich meinen Geldkartenchip?

Das Laden des Geldkartenchips Ihrer Maestro-Girocard ist kostenfrei an allen Ladeterminals möglich. Den Geldkartenchip laden Sie an speziell dafür eingerichteten Automaten (sie tragen das Geldkartensymbol) mit einem Betrag von bis zu 200,00 EUR auf.

Zum Entladen senden Sie Ihre Karte bitte mit einem entsprechenden Auftrag an folgende Anschrift:

MLP Finanzdienstleistungen AG
Postfach 1379
69154 Wiesloch

Die Gutschrift des entladenen Betrags erfolgt direkt auf Ihrem MLP-Girokonto.

Auslandszahlungsverkehr

Wie ist eine Sortenbestellung über die MLP Finanzdienstleistungen AG möglich?

Sorten bestellen Sie schriftlich bei der MLP Finanzdienstleistungen AG. Bitte senden Sie uns hierzu das Formular zur Sortenbestellung vollständig ausgefüllt und mit Ihrer Originalunterschrift versehen an die nachstehende Adresse der MLP Finanzdienstleistungen AG oder an die Faxnummer (06222) 308-8611.

Formular Sortenbestellung MLP-Konto (PDF, 119KB)

Geht Ihre Bestellung werktags bis 13.00 Uhr bei uns ein, erfolgt die Auslieferung per Kurier im Regelfall am nächsten Bankarbeitstag (Montag bis Freitag). Bei Bestellungen nach 13.00 Uhr erfolgt diese spätestens am zweiten Bankarbeitstag nach der Bestellung.

Die Kosten für Ihre Sortenbestellung entnehmen Sie bitte unserem Preis-und Leistungsverzeichnis

MLP Finanzdienstleistungen AG
Postfach 1328
69154 Wiesloch

Wie lautet die Internationale Bank Account Number (IBAN) meines MLP-Girokontos?

Die IBAN Ihres MLP-Girokontos finden Sie rechts oben auf Ihrem Kontoauszug oder alternativ über Ihren MLP Financepilot Banking im linksbündigen Menüpunkt "Banking" -> "Kontoinformationen".

Wie lautet der Internationale Bankcode (BIC) der MLP Finanzdienstleistungen AG?

Der BIC der MLP Finanzdienstleistungen AG lautet MLPBDE61.

Welche Daten benötige ich, um eine Überweisung aus dem Ausland auf mein MLP-Konto zu bekommen?

Bei Zahlungseingängen aus dem Ausland nutzen Sie bitte folgende Bankverbindung:

Empfänger: Ihr Vor- und Zuname
IBAN: Ihre persönliche IBAN (International Bank Account Number)*
SWIFT Code: MLPBDE61 via GENODEFF

*Ihre persönliche IBAN können Sie über den MLP Financepilot Banking im Menüpunkt „Banking“ –> "Kontoinformationen" abfragen oder dem Kontoauszug Ihres MLP-Kontos entnehmen.

Die Voraussetzungen für eine günstigere EURO-Überweisung (SEPA) sind

  • Grenzüberschreitende Zahlungen in die Staaten der Europäischen Union und des Europäischen Wirtschaftsraumes sowie der Schweiz

  • Überweisungsbetrag in Euro

  • Angabe des BIC (Bank Identifier Code) der Empfängerbank. Der BIC (Bank Identifier Code) der MLP Finanzdienstleistungen AG ist ebenfalls auf Ihren Kontoauszügen vermerkt und lautet: MLPBDE61

  • Als Entgeltregelung muss SHARE (Entgeltteilung) vereinbart werden. Das bedeutet, dass die inländischen Gebühren der

  • Auftraggeber, die Gebühren im Ausland der Zahlungsempfänger übernimmt.

Hinweis:

Für vollständig und korrekt erfasste Überweisungsaufträge über die entsprechende Funktion "EURO-Überweisung (SEPA)" im MLP Financepilot, berechnet die MLP Finanzdienstleistungen AG keine Gebühren.

Aufgrund der vorgeschriebenen Kostenregelung "Entgeltteilung" können im Zielland Gebühren vom Überweisungsbetrag einbehalten werden, deren Höhe individuell geregelt und uns daher nicht bekannt sind.

Wie tätige ich eine Überweisung ins Ausland?

Für eine Zahlung ins Ausland außerhalb der Staaten der Europäischen Union und des Europäischen Wirtschaftsraums sowie der Schweiz nutzen Sie im MLP Financepilot Report die Funktion "Auslandsüberweisung".

Eine EURO-Überweisung (SEPA) (=Grenzüberschreitende Zahlung in die Staaten der Europäischen Union und des Europäischen Wirtschaftsraumes sowie der Schweiz) erfassen Sie im MLP Financepilot Banking in dem linksbündigen Menüpunkt „Banking“ -> „Überweisung Inland/EU“. Die Kriterien für EURO-Überweisungen (SEPA) entnehmen Sie bitte der zugehörigen Hilfeseite.

Was sind die Grundlagen für das SEPA-Verfahren?

Einheitliche Verfahren für Europa

Der von der europäischen Kreditwirtschaft 2002 gegründete European Payments Council (EPC) hat einheitliche Standards und Regelungen für europäische Überweisungen, Lastschriften sowie Kartenzahlungen entwickelt und verabschiedet.

Die neuen SEPA-Produkte sollen vorrangig innerhalb der Europäischen Union (EU), den drei Mitgliedstaaten des Europäischen Wirtschaftsraumes (EWR) und der Schweiz gelten.

Die 31 Länder im Überblick

Belgien, Bulgarien, Dänemark, Deutschland, Estland, Finnland, Frankreich, Griechenland, Großbritannien und Nordirland, Irland, Italien, Island (EWR), Lettland, Liechtenstein (EWR), Litauen, Luxemburg, Malta, Niederlande, Norwegen (EWR), Österreich, Polen, Portugal, Rumänien, Schweden, Slowakei, Slowenien, Spanien, Tschechien, Ungarn, Zypern und die Schweiz (ab 2008 für Überweisungen, weitere Umsetzungen erfolgen Schrittweise).

Nationale Verfahren existieren zunächst weiter

Die neuen Zahlungs-Instrumente für den europäischen Binnenmarkt werden zunächst zusätzlich zu den nationalen Verfahren angeboten. Bei inländischen Zahlungen kann deshalb seit 2008 zwischen nationalen und europäischen Verfahren gewählt werden.

Was ist eine EURO-Überweisung (SEPA)?

Die SEPA (Single Euro Payments Area) ist ein einheitlicher Euro-Zahlungsverkehrsraum, in dem alle Zahlungen wie inländische Zahlungen behandelt werden.

Bereits in der Vergangenheit existierte in Deutschland mit der "EU-Standardüberweisung" ein vergleichbar standardisiertes Verfahren zur Abwicklung von Euro-Überweisungen bis 50.000 € in andere EU- und EWR-Staaten. Die entsprechenden Standards wurden vom EPC (European Payments Council) weiterentwickelt und sind auf alle EURO-Überweisungen (SEPA) anzuwenden. So werden Auftraggeber und Zahlungsempfänger, sowie deren Kreditinstitute durch IBAN und BIC identifiziert. Nach Umsetzung der PSD (EU Payment Services Directive) können Sie als Kunde nach einer maximalen Abwicklungszeit von drei Bankgeschäftstagen (ab dem Jahr 2012 nach einem Bankgeschäftstag) über den Überweisungsbetrag verfügen. Dies ist unabhängig davon, in welchem Land des SEPA-Raums das Empfänger-Konto unterhalten wird.

Wie beauftrage ich eine EURO-Überweisung (SEPA) und was kostet sie?

EURO-Überweisungen (SEPA) erfassen Sie im MLP Financepilot Banking unter „Überweisung Inland/EU“ im Menüpunkt "Banking". Wählen Sie das entsprechende Konto und die Überweisungsart „EURO-Überweisung (SEPA) aus und erfassen Sie dort Ihre Überweisung.

Die Angabe von BIC und IBAN des Zahlungsempfängers sind dabei zwingend erforderlich.

Die MLP Finanzdienstleistungen AG berechnet für die Entgegennahme und Weiterleitung der EURO-Überweisungen keine Gebühr.

Was bedeuten die Abkürzungen rund um die SEPA?

BIC

Der BIC (Bank Identifier Code) ist die internationale Bankleitzahl. Bitte erfragen Sie die persönliche IBAN und den entsprechenden BIC immer direkt beim Zahlungsempfänger.

EPC

EPC (European Payments Council), frei übersetzt: "Europäischer-Zahlungsverkehrs-Ausschuss", ist das von der europäischen Kreditwirtschaft gegründete Gremium, das die einheitlichen Standards für SEPA entwickelt.

EU

Die Europäische Union besteht aus 27 Mitgliedsstaaten. Seit Januar 2008 haben insgesamt 15 EU-Mitgliedsstaaten den Euro als Währung eingeführt.

EWR

EWR steht für "Europäischer Wirtschaftsraum". Dazu gehören die 27 EU-Mitgliedsstaaten sowie Island, Liechtenstein und Norwegen.

IBAN

Die IBAN (International Bank Account Number) ist die internationale Kontonummer.
Bitte erfragen Sie diese sowie den entsprechenden BIC immer direkt beim Zahlungsempfänger.

SEPA

Das Kürzel SEPA ("Single Euro Payments Area") bezeichnet das Projekt eines europaweit einheitlichen Zahlungsraums, in dem seit 2008 die neuen Standards gelten. Voraussichtlich werden 31 Länder an SEPA teilnehmen. Dazu gehören neben den Mitgliedern der Europäischen Union auch die drei Länder des Europäischen Wirtschaftsraumes (EWR) und die Schweiz.

SWIFT

Die SWIFT ist die "Society for Worldwide Interbank Financial Telecommunications". Die Gesellschaft regelt den internationalen Datenaustausch zwischen Banken. Sie betreibt ein weltweites Leitungsnetz und definiert Nachrichten-Standards. Jede teilnehmende Bank bekommt eine eindeutige Kennung, den BIC.